Feuerholz

Das richtige Feuerholz für ihren Kamin

Für ein schönes Kaminfeuer braucht es Feuerholz – keine Frage. Was die Wahl des Feuerholzes betrifft, so gibt es jedoch einige Punkte, die die Freude am prasselnden Feuer um einiges steigern. Denn richtiges Feuerholz will wohl überlegt ausgesucht sein. Es gibt doch nichts schlimmeres als schlechtes Feuerholz, dass beispielsweise viel zu stark raucht, oder schlecht abbrennt un immer einen riesen Haufen Asche hinterlässt. Für die Wahl des richtigen Holzes haben wir die wichtigsten Punkte für sie zusammengefasst:

  • Die Lagerung

    Ähnlich einem guten Wein, sollte Feuerholz vor seiner Verwendung eine gewisse Zeit gelagert werden. Zwar reift das Holz nicht wie ein Wein, richtig gelagertes Holz brennt jedoch optimal. Die Ideale Lagerungszeit beträgt zwischen zwei und drei Jahren. Zu frisches Holz enthält noch zu viel Feuchtigkeit, und erzeugt viel Rauch. Zudem erreicht es wegen der Restfeuchtigkeit nicht die maximale Hitze. Zu altes Holz hingegen verliert an seinem Brennwert.

    Tipp: Falls Sie die Möglichkeit haben, selbst Holz zu schlagen und zu lagern, so schlagen Sie eine genügende Menge, und lagern sie diese ein. Nach ca. zwei bis drei Jahren können Sie dieses Holz dann verwenden. In der Zwischenzeit kaufen sie einfach solange Holz.

    Was den optimalen Lagerort anbelangt, so sollte es sich dabei um einen luftigen und trockenen Ort handeln. Sie haben bestimmt schon mal eine typische Beige Feuerholz gesehen. Klassisch an der Hauswand aufgereit. Durch die Lagerung im Freien, ist das Holz immer an der frischen, trockenen Luft, und durch ein vorstehendes Dach gleichzeitig von Regen und Feuchtigkeit geschützt. Zwischen den Scheiten sollte zudem genügend Platz sein, dass die Luft gut zirkulieren, und Feuchtigkeit abtransportieren kann. Der Keller eignet sich übrigens nicht zur Lagerung – zu feucht.

Lager für Feuerholz

  • Die Holzsorte

    Verschiedene Hölzer brennen verschieden gut – dass weiß der Profi. Nur mit dem richtige Holz gelingt ein romantisches und stimmungsvolles Kaminfeuer. Am besten für ein schönes Kaminfeuer eignen sich besonders Hartholzarten, wie Buche, Eiche, Esche, Kirschbaum und Ahorn. Grundsätzlich wird beim heizen mit Hartholz garantiert nichts falsch gemacht. Die Eigenschaften von Hartholz sind unter anderem ein sehr schönes, heißes und langanhaltendes Kaminfeuer. Weiche Nadelhölzer wie Fichte, Kiefer und Tanne, sind zwar dank des hohen Anteiles an gut brennbaren Harzen außerordentlich gut zum anzünden eines Kaminfeuers geeignet, sollten jedoch nicht ausschließlich zum Heizen verwendet werden, da sie sehr schnell verbrennen.

Tipp: Das beste Feuerholz ist Buchenholz. Es brennt sehr schön und lange, lässt sich gut anzünden und entwickelt viel Glut. Achtens Sie stehts darauf, dass sie nur unbehandeltes Holz zum heizen verwenden. Ansonsten können bei der Verbrennung giftige Emissionen auftreten!

  • Feuerholz kaufen

    Zugegeben, nicht jeder hat die Möglichkeit eigenes Feuerholz zu schlagen, und zu lagern. Deshalb bietet der  Kauf von fertigem Feuerholz eine gute Alternative. Feuerholz können Sie auf dem Baumarkt, beim örtlichen Bauern, über das Internet oder bei einem Profi kaufen. Wir können ihnen hierbei diese Seite empfehlen.

Weitere Interessante Themen

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*